Beach Motel- Tipp für St.Peter- Ording

 reisen ist das einzig taugliche

gegen die beschleunigung der zeit

thomas mann

Wir lieben es zu reisen.

Ich würde es sogar so weit treiben und am liebsten, ohne festen Wohnsitz, in einem Campingwagen, durch die Lande ziehen. Leider, kann ich den Captain  von diesem wunderbaren Plan noch nicht ganz überzeugen, aber ich arbeite daran…;)

Da bis zur Erfüllung des Traumes noch etwas Überzeugungsarbeit notwenig ist, fangen wir erstmal in kleinen Schritten und versuchen durch viele kleinere Ausflüge und Kurztrips, das Wagabundenleben im Captain erwecken.

Leider, besitzen wir keinen Campingwagen/ Bulli(Raninfo: ZELT ist für den Captain keine Option mehr. Er sagt das Alter…) und müssen daher auf traditionelle Weise übernachten, was ich aber in diesem Fall, auf gar keinen Fall bereue und euch dieses wundervolle Beach Motel in St.Peter-Ording ans Herz legen.

Motel?!??!

Ich hatte auch sofort die etwas „preiswerten“ Absteigen aus Amerika im Kopf. Aber ich muss sagen, weit gefehlt.

Lassen wir ein paar Bilder sprechen:

1460

Beach Motel- Dünenansicht

 

Aussicht der Aussentreppe

Aussicht der Aussentreppe

Bereich zu den Zimmern, mit Teppich!!!!!!! Stille;)

Bereich zu den Zimmern, mit Teppich!!!!!!! Stille;)

Zimmer mit Feldblick

Zimmer mit Feldblick

Morgens um 6 Uhr aus dem Zimmerfenster;)

Morgens um 6 Uhr aus dem Zimmerfenster;)

Im Bad & WC, ist alles OK;)

Im Bad & WC, ist alles OK;)

Fatboy zu Entspannung in den Zimmer und....

Fatboy zu Entspannung in den Zimmer und….

...und auf der Veranda

…und auf der Veranda

Captain & Moi beim chillen in der Hängematte

Captain & Moi beim chillen in der Hängematte

...

Der Mini-Strand(korb)

Der  BMW Mini-Strand(korb)

Loungebereich mit Kamin

Loungebereich mit Kamin

Lounge-&Frühstücksbereich

Lounge-&Frühstücksbereich

Maritime Deko im Eingangsbereich

Maritime Deko im Eingangsbereich

Spabereich

Spa & Moi;)

Kunstwerk im Privat!!kino

Kunstwerk im Privat!!kino

Abends besonders schön..

Abends besonders schön..

 

Achja, beim schreiben merke ich, dass ich wieder hinmöchte… und ich bin mir sicher, dass der Captain nur 10 Minuten bräuchte um seine Tasche zu packen, wenn er Beach Motel hören würde;)

Aber kommen wir zu ein paar Fakten, die ggf. für euren nächsten Aufenthalt interessant sein können:

das Motel:

Ist mit 103 Zimmer ausgestattet, dass sich in drei getrennte Häuser, was eine schöne Gästeverteilung ausmacht und man sich vor Menschenmassen erdrückt fühlt.

Wer doch noch mehr Freiraum braucht, kann sich auch eins der 15 Loftzimmer, welche auf 2 Ebenen Schlafbereiche bieten, aussuchen oder sogar Junior oder Ocean Suite aussuchen. Wobei letztere von unterschiedlichen Firmen(BMW MiniJeverFatboyFritz Kola und Quiksilver ausgestattet werden.

Man merkt im ganzen Motel, dass Firmen und ihre Produkte, eine sehr große Rolle spielen. Jedoch werden sie, meiner Meinung nach, unaufdringlich und wohl platziert und man erhält nicht den Eindruck in der Matrix einer Werbeveranstaltung gelandet zu sein.

Unser Zimmer:

Als wir unsere Buchung aufgaben, fragten wir direkt nach einem Zimmer mit Meerblick und waren schon etwas enttäuscht, dass wir kein bekommen konnten. Doch im Nachhinein waren wir ganz zufrieden, da der Ausblick aufs Feld uns mehr gegeben hat als wir gedacht hatten und wir uns morgens vom Gezwitscher der Vögel vom Feld, wecken lassen konnten.

Ohnehin war das Wetter  und die Umgebung zu gut um den Tag im Zimmer zu verbringen;)

Was uns gefreut hat, waren die kleinen Aufmerksamkeiten, welche wir auf unserem Bett, beim einchecken in unser Zimmer, vorfanden.

Annehmlichkeiten auf dem Zimmer

Annehmlichkeiten auf dem Zimmer

Böse Zungen mögen jetzt behaupten, mann müsse sich die Sympathie seiner Gäste erkaufen und von Mängeln ablenken, jedoch kann ich von nichts abgelenkt werden, wenn alles tippitoppi ist. Alles sauber, kein Gruß vom Vormieter anhand von dagelassenen Haaren, nichts! OK, die Waffel war hart. Aber das kann ich verkraften.

Bademäntel und Schlappen wurden uns gestellt, da wir ein Wellnesspacket gebucht hatten und dieser Service schon mit drin war. Sonst kann Beides, für schmales Geld am Empfang, gekauft werden. Leider, gab es für mich nur Schlappen in Größe 44!! Zum Glück hatte ich meine Eigenen dabei.

der Wellnessbereich:

Dovespa

Dovespa

Da wir dieses besagte Wellnesspaket gebucht hatten, freuten wir uns sehr, als wir uns unter die Hände des Dove Teams legen und entspannen konnten. Bisher nur in Hamburg und dann auch in SPO, ist es die zweite Wellnessoase der Kosmetikfirma. Wir haben uns für einen kleinen Aufpreis, die Dauer der Massage verlängert und haben es nicht bereut. Wir wurden vor der Massage nach jeglichen Problemen im Rücken- und Nackenbereich gefragt und welche besonders behandelt werden sollte. Für mich ein Zeichen von Professionalität, welche sich auch in der Massage widergespiegelt hat.

Als wir total entspannt auch noch den Saunabereich, mit seinen unterschiedlichen Saunen, innen und aussen Ruhebereich und Samova Teebar betraten, fühlten wir uns wie Götter.

Entspannung pur! wenn…

…ja es gibt ein wenn.

Der Spa Bereich, befindet sich im Keller des Haupthauses. Wir hatten unser Zimmer im Nebenhaus. Nackig nur mit Bademantel bedeckt, an der Raucherecke zum Spa und wieder zurück. Not nice. Vielleicht kann man da noch etwas in Richtung Umkleide nachdenken… .

das Restaurant:

Nachdem unserer körperlichen Gelüste gestillt wurden, wollten wir unsere knurrenden Bäuche besänftigen.

Doch das sollte sich nicht all zu einfach gestalten. Um das ganze Ausmaß des Dramas zu verstehen, muss ich einen Tag vorher beginnen. Keine Sorge, ich versuche es kurz zu halten;)

Durch das Packet Angebot, hatten wir auch ein Abendessen im Restaurant diike frei. Super. Sand auf dem Boden, alte Dielen sehr maritim & modern eingerichtet. Eine Augenweide. Tisch bestellt, erläutert, dass wir en Packet gebucht hatten, nochmals zum Empfang Gutschein abgeholt, im Restaurant abgegeben. Jetzt könnte man meinen, dass alles geklärt sei. Mann könnte.

10 Minuten gewartet, bis sich jemand um unseren Tisch gekümmert hat, ob wohl wir mehrmals darauf angesprochen haben. Hingesetzt. Beklemmungsgefühle bekommen. Die Tischnachbarn waren links und rechts so nah, dass beim hinsetzen bzw. aufstehen, ein Tischverrücken umumgänglich war. Kellnerin gefragt, wie es sich mit dem Voucher verhält, wir etwas beachten müssten. Verneinung, es würde das Essen verrechnet werden, wir müssten nur die Getränke bezahlen. Tapas- Platte bestellt.Zu groß für den Tisch. Hartes Brot ( keine Röstung, es war einfach alt!) erhalten, gebeten Neues zu bekommen, ignoriert. Der Captain hatte hartes, etwas geschmackloses Schweinefilet und ich habe Fisch genommen, der ok war. Wir sind ja am Wasser gewesen, da erwartet man etwas mehr von Fisch und ich habe schon besseren fisch gegessen. Fleisch der Kellnerin erwähnt, ignoriert. 30 Minuten gewartet und dann beschlossen, sich selbst nochmals eine Speisekarte zu besorgen um eine Nachspeise zu bestellen. Dabei sehr, sehr böse vom Personal angeschaut werden. Zum Glück ist der Captain immun dagegen. In der Zwischenzeit neues Pärchen neben den Tisch „gequetscht“. Fragten nach Empfehlung, wir empfohlen die Pizza zu nehmen, da die vorherigen Nachbarn sie gut fanden, und wie aus dem nichts, Stand der Oberkellner, Chef, wer sich auch immer er gewesen sein mag, hinter uns und fragte uns vier, sehr energisch und etwas bedrohlich, ob alles in Ordnung sei. Jetzt ignorierten wir und bejahten. Prügel beim Essen wollten wir vermeiden. Zur Kasse gegangen, da wir, anscheinend gehört das zum Service, ignoriert wurden, um unsere Rechnung zu unterschreiben. Nochmals, wurde uns vergewissert, dass wir nur die Getränke zahlen müssten. Unterschrift und gute Nacht.

Moscow Mule im diike

Moscow Mule im diike

Nächster Tag. Unterwegs die Ortschaft zu erkunden, Anruf vom Restaurant. Da ist was schief gelaufen. Wir hätten gar nicht  a la Carte bestellen dürfen und müssen die Rechnung jetzt selbst zahlen. Man würde es aber wieder gut machen wollen und uns einen schönen großen Tisch für den Abend als Wiedergutmachung reservieren und wir würden unser Menü erhalten. Wir hatten Hunger und die Gegend ist kulinarisch nicht wirklich ausgebaut. OK. Wieder ins Restaurant. 20 Minuten gewartet, es wusste keiner über die Situation bescheid. Hingesetzt, der Kellnerin vor allen anderen Gästen die Situation erklärt und Menü erhalten. Dabei den ganzen Abend der Kellnerin zugehört, wie sie mit anderen Kollegen über uns und andere Gäste, um die Etikette zu wahren will ich es mal so ausdrücken: unfreundlich, gesprochen hat. Gegessen und schlafen gegangen. Das wir auf einem Getränk sitzen geblieben sind, da wir ignoriert wurden, möchte ich nicht noch einmal betonen.

Karotten-Ingwer- Suppe im diike.

Karotten-Ingwer- Suppe im diike.

Fisch auf mediterranem Gemüse

Fisch auf mediterranem Gemüse

Fazit:

Bestellt euch im Restaurant eine Pizza und ab aufs Zimmer, Düner, Balkon Lieblingsplatz.  Das Glücksgefühl, das gute Lebensmittel in einem hervorrufen, wird dann sicherlich nicht durch einen ignoranten ggf. überforderten Service, zerstört. Man hätte mit einfachen Mitteln, wie Freundlich- und Aufmerksamkeit, so einiges Herausholen können. Aber es gibt immer eine Zweite Chance und die Zeit zum lernen.

 

die Shops:

Ans Herz legen will ich euch den Fahrradverleih von Cruiser King im Beach Motel. Hier wird Freundlichkeit noch großgeschrieben und für jeden das passende Fahrrad aus der Reservekammer geholt. Auch wenn es mal mehr als 5 Stück sind.

Wir haben unsere folgende Lieblinge von der Firma Electra entschieden:

50er Jahre, ich komme...

50er Jahre, ich komme…

Burn Baby, burn..

Burn Baby, burn..

Ich will sie wieder haben.;(

Ich will sie wieder haben.;(

Ein absolutes Muss, für alle die mit dem Gedanken spielen, sich ein individuelles Cruiser Bike zu kaufen oder mal das Feeling haben wollen auf einem coolem Fahrrad zu sitzen.  Lasst euch im Shop vor Ort beraten, den alle zu mietenden Bikes, werden selbst zusammengeschraubt. Wenn jemand also Fachkundig helfen kann, dann das Personal von Cruiser Bike. Wir kommen bestimmt nochmals auf das Angebot zurück, dort unser Bike zu kaufen, da wir uns echt gut beraten gefühlt haben. Ich konnte natürlich nicht aus dem Laden gehen, ohne dabei etwas Geld da zu lassen;) Da mir die Bikes für einen Spontaneinkauf, doch etwas zu teuer waren, habe ich mich erstmal nur mit einer Klingel zufrieden gegeben. Nachdem ich alle ausprobiert und mich noch niemand versucht hatte umzubringen, habe ich mich für sie Sugar Scall von Electra entschieden. Ihr glaubt nicht, wie oft jetzt in Hannover geklingelt wird;)

Nebst dem Fahrradverleih, kann die Urlaubskasse auch im Beach Shop, in dem ein wenig Urlaubsgefühl mit nach Hause genommen werden kann, anhand von Tee, Mützen, Büchern oder im Secret Shop die Reisegarderobe nochmals etwas aufgefrischt werden. Beide Läden sind sehr geschmackvoll eingerichtet, machmal wird man davon auch erschlagen, als der Captain neben einem Surfbrett stand und dies aus heiterem Himmel von der Wand auf ihn viel.  Bis heute bereue ich es jedoch, mir keine gehäkelte SPO mitgenommen zu haben. Deshalb meine AUFRUF: Sollte Jemand ins BEACH Hotel und in den Shop kommen, BITTEBITTEBITTE, BRINGT mir eine Mütze mit Rechnung mit. ICH TRÄUME VON DER MÜTZE.

Ich rate denen beiden Shops nicht zu oft einen Besuch abzustatten, den mit leeren Händen wird man nie aus der Tür gehen;)

Ein Fazit möchte ich nicht geben, den das hat immer etwas endgültiges für mich. Vielmehr will ich mich bei den Jungs & Mädels vom Beach Motel bedanken, dass sie uns so eine schöne Erinnerung in unserem Reisetagebuch beschert  und uns eine neue Möglichkeit gezeigt haben, einen Ort zu finden an dem die Zeit etwas entschleunigt wird.

Wir werden wieder kommen, denn Zeit ist das Einzigste, was wir nicht besitzen sondern nur nutzen dürfen.

 

Erholte Grüße

Claudia

 

PS.: Es kommt noch einen zweiten Teil. Wir waren ja schließlich nicht nur im Motel;)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s