Der Käsekuchen der alle Sorgen vergessen lässt…

Ein Dessert ist wie ein Wohlfühlsong.Die Besten bringen dich zum tanzen. -Edward Lee

 

Mich macht es glücklich, Menschen beim Dessert essen zu beobachten!

Wie sie die Augen vor Genuss verdrehen und sich mit jedem Bissen  ihre Laune bessert.

Herrlich.

Und mit welchem Dessert, schafft man ein bessere Plattform für Gefühle? Genau: Käsekuchen.

Ein gutes Rezept für die Königin aller Kuchen zu besitzen, ist, meines Erachtens, mehr wert als ein 6er im Lotto.

Lange habe ich mich gewährt, mein Rezept zu verraten, jedoch sehe ich immer mehr, dass Fertigware in den Menschen keine Glückshormone hervorrufen tut( zumindest nicht bei mir). Vielleicht, können Maschinen einfach nicht die gewisse Portion Liebe und Sorgfalt in einen wunderbaren Nachtisch transportieren, so dass der Genießer, diese auch bekommt.

Da ich aber möchte, dass so es viele Menschen, wie möglich, glücklich sind und ihr sicherlich bald einen Moment für einen Käsekuchen habt, lüfte ich mein Geheimnis, MEINES perfekten Käsekuchens.

Viel Spaß!

 

 Für den Boden:

200g Kekse (was ihr mögt)

100g Butter

Für den Belag:

200g Zucker

3EL Speisestärke

600g Frischkäse

200g Magerquark

150g Sahne

1 Ei

2EL Zitronensaft

Für den Überzug:

250g Schmand

2EL Zucker

1Pck. Vanillezucker

1TL Zitronensaft

ToDo:

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Kekse nach belieben zerkleinern und mit der, vorher geschmolzenen Butter, vermischen und auf den Boden einer Backform drücken. 5-10 Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit Zucker mit Stärke, Frischkäse und Magerquark cremig rühren. Bitte nicht schlagen, keiner will Luft essen, es soll cremig werden;)

Das Ei, die Sahne und den Zitronensaft dazugeben und alles verühren.

Achtung! Boden nicht vergessen…

Die Creme auf den Boden verteilen und weitere ca. 45 Minuten backen. Wenn der Rand eine leichte „Sommerbräune“ erhält, herausnehmen und Duft tiiiiiiiief einatmen…….

Alles was in den Guss hineinkommt verühren und ab auf den Kuchen. Nochmal 5 Minuten backen.

Jetzt nur noch die Geduld aufbringen, sich nicht gleich ein warmes, cremiges Stück abzuschneiden, den über Nacht geruht, schmeckt er noch besser;)

Keine Fotos?

Ja, ich möchte das IHR mir eure Fotos zukommen lasst. Glückliche Esser, leere Teller oder der ganze Stolz eures Backwerks.

Veröffentlichung erwünscht, den jeder auf dieser Welt sollte ein wenig Glück erfahren;)

Mit cremigen Grüßen

Claudi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s