DIY-Kräuteröle oder was ich aus schönen Flaschen mache

Oftmals, kommen beim Essen & Trinken die besten Ideen. Früher, hat sich der Captain noch gewundert und versucht, manch eine Flause aus dem Kopf zu treiben. Jedoch akzeptierte er nach nun 8 1/2 Jahren, dass es keinen Sinn macht sich dagegen zu wehren und Unterstützung die bessere Alternative ist.

Ich kann es nicht oft genug betonen: Kochen, ist mein Hobby.

Doch auch wenn es zu unseren Grundbedürfnissen gehört, geht dieses Hobby ganz schön ins Geld. Equipment, gute Nahrungsmittel und nicht zu vergessen die Zeit um alles zusammen zu bringen. Dafür ist die Freude um so großer, wenn alles wunderbar harmoniert und zu einem Gesamtkunstwerk zusammenkommt.

Nun wird der Kochmarkt mit jeglichen Zutaten, für perfektes werkeln in der Küche, überschwemmt. Dabei ist es so einfach, sich selber seine Zutaten selber herzustellen.

Wie ich das mache? Eigentlich relativ simpel und nicht all zu kostenintensiv, wenn man (fast) alles zu Hause hat. Vieles, was wir kaufen, haben wir schon längst zu Hause, wissen wir nur nicht oder haben es noch nie versuch selber zu machen.

Jedoch beginnen wir mit dem Einfachsten: Aromaöle.

SAMSUNG CSC

Selbstgemacht. Immer noch das Beste.

Ich finde, es gibt so wunderschöne Glasflaschen, bei denen es manchmal zu Schade ist, sie wieder wegzugeben. Da liegt es nahe, sie für den Deko-/ Küchenbereich wieder ins Leben zu holen. In meinem Fall, sind es die schönen kleinen Flaschen von fritz-Kola. Nicht zu groß und auch sehr dekorativ um das Ganze den Gästen als Selbstbedienung auf den Tisch zu stellen. Die Flaschenausgiesser sind in meinem Fall von DEPOT für 2,95€, bisher für mich die beste Lösung um das Portemonnaie nicht all zu sehr auszuschöpfen und dabei noch gut auszusehen.

SAMSUNG CSC

Flaschenausgiesser 2,95€/ 2Stck. von DEPOT

Jetzt wird nur noch das Öl seiner Leidenschaft, ich verwende Rapsöl ( geschmacksneutral) benötigt und der Kreativität kann freien Lauf gelassen werden.

Achja, wer wie ich, eine relativ unruhige Hand hat und das Eingießen nicht zum Desaster ausarten lassen will, sollte einen kleinen Trichter verwenden. Sicher, ist sicher.

Etwas Öl ins Glas, Kräuter zugeben und mit Öl aufgießen, ca. 10 Tage warten und TaDa!

Selbstgemachtes Kräuteröl.

Ich habe mich für Koriander, Thymian/ Knoblauch und natürlich Chili, entschieden. Perfekt ist das Öl, für Allergiker und Menschen die gerne wissen wollen was sie essen ohne dafür immer ein Duden zur Entzifferung von Fremdwörtern dabei zu haben.

So, ich bin dann mal wieder in Küche und heize schonmal die Herdplatten an, habe ja jetzt so leckeres Öl für ein paar Crostini mit Tomate und etwas Thymian-Knoblauch- Öl 😉

Schmatzende Grüße

Claudia

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s