Wenn Äpfel im Muffin verschwinden – Apfel-Muffins mit knusprigen Zimtstreuseln

Beim backen kann vieles Passieren, doch dass mir eine Zutat verschwindet, ist mir noch nie passiert. Jedoch, hat es dem Geschmack keinen Abbruch getan, ganz im Gegenteil, das Küchlein hat noch an Saftigkeit gewonnen.

IMG_4368

Ihr braucht für ca. 16 Stk.:

Für den Teig:

250 g Mehl

2 TL Weinsteinpulver (Backpulver)

1/2 TL Natron

1/2 TL Salz

115 g Butter

200 g Zucker

2 Eier

1 Pck. Vanillezucker

190 g Äpfel, gewürfelt

 

Für die Streusel:

70 g Zucker, braun

1 EL Butter

1 EL Mehl

1 Prise Zimt ( auch gerne mehr)

 

ToDo:

Der Ofen wird  auf 180°C vorgeheizt und das Muffinblech vorbereitet (einfetten, Papierförchen, etc. …)

Zuerst kümmert ihr euch um das Leggerste: die Streusel!!!

Zucker + Mehl + Zimt + Butter = verkneten und zwischen den Fingern verreiben bis eine streuselige Konsistenz erreicht ist!

Zucker, Vanillezucker, Butter und Eier schaumig aufschlagen. Im besten Fall habt ihr vorher Mehl, Weinsteinpulver, Natron und Salz miteinander vermischt und hebt das nach und nach unter. Jetzt haben die Äpfel ihren Auftritt und werden vorsichtig unter den Teig gehoben.

Seht ihr sie noch? Ja? Gut!

Nun die Muffinförmchen mit 3/4 der Masse füllen und mit den Streuseln bedecken.

20 Minuten müsst ihr euch nun gedulden und den Duft genießen.

Auskühlen lassen, reinbeißen und? Bei mir waren keine Äpfel mehr drin, aber der Muffin war besonders saftig und das auch noch am nächsten Tag.

Hoffentlich, konnte ich euch ein wenig bezaubern und würde mich über eure Erfahrungsberichte freuen 🙂

 

bezaubernde Grüße

Claudi

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s