Wie aus Zeit, Liebe und Hefe Burger Brötchen werden

Ja, es ist Herbst. Ja, ich mag Kürbis. Ja, ich esse gerne Kürbis. Ja, ich finde die unendlich vielen Kürbisrezepte super.

ABER,

manchmal muss auch mal etwas Anderes auf den Tisch.

Und was passt da besser als Burger. Doch, da gab es in der Vergangenheit immer ein Problem: die Brötchen.

Erwirbt man das industriell hergestellte Produkt, hat man das Gefühl, auf ein Stück Küchenschwamm mit starker Zuckernote zu beissen. Legger, ist anders. Also wurde die Alternative in Pita Broten versucht zu finden. Was soll ich sagen, es ist ok und lässt sich durch die Öffnung gut befüllen, jedoch hat es nicht mehr viel mit Burger essen zu tun. Was ist da die letzte Lösung? Richtig, selber machen.

SAMSUNG CSC

sehen doch gar nicht so schlecht aus

Schwierigkeitsgrad: simpel

Zeit: doch etwas mehr

Zutaten: Geduld & Liebe

Damit ihr auch mal testen könnt, ob es eine Alternative für euch wäre, müsst ihr nur folgendes tun:

Für 8 Buns (Brötchen) braucht ihr:

350g Weizenmehl Typ 550

20g frische Hefe

20g Kaffeeweißer

10g flüssiger Honig

80ml lauwarme Milch

20g geschmolzene Butter

8g Meersalz

2 kleine Eier

Eiweiß zum bestreichen

1 Glas mit Wasser

ggf. Sesam

ToDo:

Das Mehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte ein Loch machen. Dort hinein kommen: Hefe, Milch, Honig, Kaffeeweißer. Nun mit einem Rührlöffel alle Zutaten aus der Mitte mit etwas Mehl zu einem dickflüssigen Vorteig, vermischen. Alles zugedeckt, an einem warmen Ort, ca. 10 Minuten gehen lassen.

SAMSUNG CSC

Wenn der Vorteig so ähnlich ausschaut, habt ihr alles richtig gemacht

Jetzt kommen Butter, Eier und das Salz mit in die Schüssel und es wird nochmal alles zu einem geschmeidigem Teig verknetet. Und nun alles für ca. 15 Minuten, zugedeckt, an einem warmen Ort, ruhen lassen.

SAMSUNG CSC

Tada! So sieht ein glücklicher Hefeteig aus.

Teig in 8, relativ, gleiche Portionen teilen, auf einer bemehlten Fläche durchkneten, in runde Fladen formen und auf einem Backblech mit etwas Abstand platzieren. Mit etwas Wasser bepinseln und nochmals zugedeckt 10 Minuten ruhen lassen.

Der Backofen kann jetzt schon mal auf 180°C vorgeheizt werden und stellt euch schonmal ein Glas Wasser bereit.

Die Fladen sind jetzt nicht mehr stark „angewachsen“, aber keine Sorge, dass kommt noch.

Bestreicht sie etwas mit Eiweiß und wenn ihr es mögt, lasst etwas Sesam auf sie rieseln.

Nun, ab in den Backofen mit den Teilchen und gießt das Wasser auf den Backofenboden oder auf ein separates Blech. Durch den Dampf, gehen die Brötchen schön auf und können nach ca. 15 Minuten, goldbraun aus dem Ofen genommen und leicht abgekühlt werden. Ich habe mich noch einem Trick einiger Brötchenbäcker bedient und die Buns noch leicht warm im Gefrierbeutel auskühlen lassen. So werden sie etwas griffiger.

SAMSUNG CSC

Wer mag, kann sie aufschneiden und noch etwas in der Pfanne rösten

Der Captain und ich, sind überzeugte niewiederkaufeichfertigeburgerbrötchen- Esser geworden. Vielleicht, kann ich euch mit diesem einfachen Rezept auch überzeugen 😉

Mampfige Grüße

Claudia

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wie aus Zeit, Liebe und Hefe Burger Brötchen werden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s